Pressemitteilung

Über 20 regionale Unternehmen Teil des NETZWERKs Unternehmen integrieren Flüchtlinge

7. Februar 2017: Über 20 Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz haben sich in den letzten Monaten dem bundesweiten NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge angeschlossen. Sie profitieren seither vom wechselseitigen Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen beim Umgang mit der betrieblichen Eingliederung von Geflüchteten. Das Netzwerk wurde im März des letzten Jahres auf Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) gegründet. Die IHK Koblenz hatte mit einer Werbeaktion die Betriebe auf die Arbeit des Netzwerks aufmerksam gemacht.
„Uns war es wichtig, noch einmal gezielt für das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge zu werben“, sagt Dr. Holger Bentz, Flüchtlingskoordinator der IHK Koblenz, „einerseits unterstreichen die Mitglieder, dass sie den geflüchteten Menschen offen gegenüberstehen, andererseits erhalten Sie – kostenfrei – viele interessante und aktuelle Informationen.“
Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge wird vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) unterstützt und vernetzt aktuell bundesweit knapp 1200 Unternehmen miteinander. Es soll insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten unterstützen und bietet neben dem Erfahrungsaustausch kostenlose Informationen und Best Practice Beispiele. Fünf im Netzwerk organisierte Unternehmen wurden jüngst mit dem CSR-Sonderpreis „Betriebliche Integration geflüchteter Menschen in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ ausgezeichnet.
Weitere Informationen zum Netzwerk unter www.nuif.de